Automatisches Feuerlöschsystem IFE2009

Die Firma AKH Handelsgesellschaft beschäftigt sich seit 1996 mit Fahrzeugtechnik und -ausstattung und pflegt eine gute Zusammenarbeit mit Verkehrsunternehmen, Verbänden, Herstellern und Institutionen. Vertiefend hat sich die AKH Handelsgesellschaft seit einigen Jahren mit Feuerlöschtechnik in brandgefährdeten Objekten auseinandergesetzt und blickt auf eine jahrelange Zusammenarbeit mit dem Hersteller des Automatischen Feuerlöschsystem IFE2009 zurück.

Das Feuerlöschsystem wird neben der Installation in Fahrzeugen auch in Windkraftanlagen, Elektronik, Landwirtschaft, Energiewesen, Bergbau und der Chemieindustrie eingesetzt.

IFE2009 setzt einen neuen Standard für Feuerlöschsysteme und überzeugt in den 4 wichtigen Punkten:

  • Technik
  • Ökologie
  • Sicherheit
  • Wirtschaflichkeit

Technik

IFE2009 ist das erste und bisher einzige Feuerlöschsystem, das die Effekte der Nanotechnologie auf Pulverbasis nutzt. Das Feuerlöschsystem IFE2009 besteht aus Löschkartuschen, deren Inhalt je nach Bedarf zwischen 100g und 5kg Löschpulver besteht. Durch die Verfeinerung des Pulvers auf 1/10 der herkömmlichen Körnungsgröße des bekannten ABC-Löschpulvers wird eine 7-fach höhere Löschleistung erzielt. Das Feuerlöschsystem IFE2009 ist absolut drucklos und laut Aussage von TÜV und DEKRA nicht prüfungs- und abnahmepflichtig.

Es ist einfach und sicher anzuwenden - ohne zusätzliche Technik. Daher kann IFE2009 als Einzelkartusche oder auch als System selbst mit unterschiedlichen Kartuschen (Größe/ Pulverinhalt) installiert werden. Da dieses System weder auf Elektronik, Mechanik (gespannte Feder für Druckaufbau) oder Dauerdruck angewiesen ist, ist eine Fehlauslösung ausgeschlossen. Im Bedarfsfall wird das System automatisch beim Ausbruch eines Brandes durch die direkte Flamme oder Temperaturen ab 170 °C ausgelöst.

Ökologie

IFE2009 ist giftfrei und umweltverträglich, es ist frei von Sulfat – und Bariumverbindungen Labor- und Praxistests beweisen: Das verwendete Pulver ist nicht aggressiv oder schädigend gegenüber Technik, Umwelt und Mensch, es ist also giftfrei und umweltverträglich. Nach einem evtl. Brand ist die abgesicherte Technik nach Beseitigung der Brandursache und Säuberung wieder einsatzfähig.

Sicherheit

Menschen begeben sich beim Löschen nicht mehr in Gefahrensituationen, es gibt keine Bedienungsfehler. Das System hat diverse Tests seitens des Produzenten und der AKH Handelsgesellschaft positiv bestanden und seit Jahren im Einsatz. Der Einsatz dieses Systems kann ohne Beaufsichtigung von Personal geschehen und ist somit kostengünstig und auch in entlegenen Gegenden, bestimmten Gefahrenorten oder schwer zugänglichen Einsatzgebieten möglich. Die Aussage der Feuerwehr zu Pulverlöschsystemen ist eindeutig: es gibt momentan keine Alternative in der Effektivität und Wirksamkeit.

Wirtschaftlichkeit

IFE2009 rechnet sich in der Anschaffung, Installation und durch seine absolute Wartungsfreiheit. Die Installationszeit zum Beispiel und damit Ausfallzeit für Fahrzeuge beträgt je nach Fahrzeug nur ca. 1-2 Stunden. Nach Einweisung durch die AKH Handelsgesellschaft kann die Montage durch geeignetes Fachpersonal durchgeführt werden.

Fazit

IFE2009 ist ein effektives, automatisches, unabhängiges, druckloses und kostengünstiges Pulverfeuerlöschsystem, welches in vielen Medien positive Kritik erfährt. Unter anderem wurde IFE2009 in 2 Fernsehbeiträgen des MDR im Jahr 2011 und 2012 vorgestellt.

  • Transportwesen (Bus, LKW, PKW, Eisenbahn, Schiff)
  • Energiegewinnung (Windkraftanlagen, Kraftwerke, Trafostationen)
  • Elektrotechnik (Schaltanlagen, Telekommunikationsanlagen)
  • Chemie- und Metallindustrie
  • Militär
Generator Kabelkanal Server
Bus Lokomotive Barkasse
Spezialfahrzeug Spezialfahrzeug Windkraftanlage

Weitere Installationsbeispiele...

Herbst 2012
  • Brandentstehung in einem Linienbus der Firma Omnibusbetrieb Piehler
  • Ursache: defekte Auspuffanlage - Löschsystem IFE2009 verhinderte Brand und der Bus war 2 Tage später wieder einsatzbereit
  • sofortige Nachrüstung des IFE2009
Januar 2013
  • nächtlicher Brand im Maschinenraum eines Schiffes der Firma AlsterTouristik Hamburg
  • das Löschsystem IFE2009 funktionierte zuverlässig und ein Eingreifen der Feuerwehr war nicht mehr notwendig
  • das Schiff ist nach Austausch des brandverursachenden Aggregates wieder einsatzbereit
  • sofortige Nachrüstung des IFE2009 durch den Kunden angewiesen
Januar 2013
  • Brand in einem Reisebus der Firma Wiards-Reisen Bustouristik während einer Reise durch die Schweiz
  • Ursache: defektes Abgassystem, Brand konnte durch IFE2009 verhindert werden
  • der Busfahrer konnte das Fahrzeug rechtzeitig abstellen und die Fahrgäste das Fahrzeug verlassen
  • der Fahrzeugbrand wurde verhindert und der Bus konnte nach Reparatur der Brandursache und sofortiger Nachrüstung des IFE2009 wieder eingesetzt werden
2014
  • Erfolgreiche Löschung eines Turboladerbrandes in einem Linienbus in Saalfeld
  • Der Bus konnte nach Reparatur der Brandursache wieder im Linienverkehr eingesetzt werden
  • Der Kunde beauftragte die AKH mit dem Austausch des ausgelösten IFE2009, so dass eine Sicherheit zur Brandvorbeugung wiederhergestellt ist
  • Alster Touristik GmbH, Hamburg
  • AS Baltem Rīgas filiāle "Viesuļi", Mucenieki, Lettland
  • Bax Baumaschinen SP.zo.o., Polen
  • Berislav Lukenda Betontransporte, Stuttgart
  • Enercon GmbH, Aurich
  • Erfurter Verkehrsbetriebe AG, Erfurt
  • EvoBus GmbH, Neu-Ulm
  • Grau Busreisen GmbH, Homberg (Efze)
  • Klasmann-Deilmann GmbH, Geeste
  • Leipziger Verkehrsbetriebe
  • MAN Truck & Bus Deutschland GmbH
  • Mobile Betonkonzepte, München
  • Nahverkehr Göttingen
  • Omnibusbetrieb Jean Schatorjé GmbH & Co. KG, Kevelaer
  • OVH Heideland GmbH, Oschatz
  • Probst GmbH & Co. KG, Ichenhausen
  • RBA Regionalbus Arnstadt GmbH
  • Regiobus Mittelsachsen GmbH, Mittweida
  • Reisebüro Stempfl Verkehrsgesellschaft mbH, Ingolstadt
  • Reisedienst Hamburg-Nord Bossel KG
  • Rottmann & Spannuth Omnibusverkehre GmbH, Bückeburg
  • Scania Deutschland GmbH, Koblenz
  • Semper Beton GmbH &Co.KG
  • Sennebogen Maschinentechnik GmbH & Co. KG, Straubing
  • Stanglmeier Reisebüro & Bustouristik GmbH & Co. KG, Mainburg
  • Städtische Nahverkehrsgesellschaft mbH Suhl/Zella-Mehlis
  • Sylter Verkehrsgesellschaft mbH
  • VDL Bus & Coach Deutschland GmbH, Büren
  • Verwaltungsgesellschaft des ÖPNV Sömmerda GmbH
  • Weber Beton Logistik GmbH, Österreich
  • Winkler Fahrzeugteile GmbH, Stuttgart

Brandentstehung


Versuchsreihe mit der Berufsfeuerwehr


Busbrand im Tunnel und Verhinderung, z.B. durch Einbau von Löschsystemen

ZDF Fernsehbeitrag aus der Sendung "Terra Xpress" vom 24.11.2013

Als Generalimporteur für Europa hat die AKH mit der AKH Istanbul einen verlässlichen Partner gefunden, um Interessenten in der Türkei vor Ort über das Löschsystem IFE2009 zu beraten und die Kunden zu betreuen.

Wir sehen einer guten partnerschaftlichen Zusammenarbeit zugunsten unserer zukünftigen türkischen Kunden optimistisch entgegen.

Gern können Sie bei Interesse für den türkischen Raum unseren Partner in Istanbul kontaktieren unter: info@akh-istanbul.com / Tel.: +90 212 662 8671 oder Informationen in türkischer Sprache über unser Löschsystem IFE2009 auf www.akh-istanbul.com abrufen.